Ratgeber Bodhránkauf

Einige der häufigsten Fragen, die mir immer wieder gestellt werden, ist die Frage: Welche Trommel soll ich kaufen? Da gibt es natürlich immer wieder unterschiedliche Ansprüche und Finanzvorgaben, daher ist eine pauschale Antwort schwierig. Ich will dennoch versuchen, hier ein paar Tipps zusammenzustellen.

Was nicht?
Fangen wir mit dem an, was man nicht kaufen sollte. Dazu gehören nach meiner Ansicht Trommeln, die aus unbekannten Quellen stammen oder industriell hergestellte Felle haben. Hierzu ein paar Erklärungen: Bei ebay oder in Musikläden (auch in Irland) findet man häufig Trommeln, die billigst aus Fernost importiert wurden und hier unter 100€ verkauft werden. Das Fell dieser Trommeln ist meist steinhart, und klingt nicht so, wie man sich das eigentlich wünscht: Schön bassig, saubere Mitten, knackige Höhen. Meist sind diese Trommeln auch noch mit einem keltischen Muster oder einem Guinness Logo versehen. Diese Bodhráns taugen ausschließlich dazu, sie an die Wand zu hängen. Mehr nicht. Keiner weiß, wo das Fell herkommt, mit welchen Chemikalien es von wem unter welchen Bedingungen (Löhne, Tierhaltung etc.) behandelt wurde. Die meisten Bodhráns dieser Art kommen aus Pakistan. Selbst in Irland findet mna derartige Trommeln! Wieviele enttäuschte Gesichter habe ich schon in meinen Workshops gesehen, als ein Kearns Besitzer zum ersten Mal einen Vergleich zu einer Qualitätstrommel hatte...

Was soll man denn dann kaufen?
Was zeichnet aber nun eine Qualitätstrommel aus? Ein guter Klang, saubere Verarbeitung, lange Haltbarkeit, Spielbarkeit generell (bei einigen billigen Trommeln passt die Hand kaum unter das Kreuz). Dabei spielen sicher viele Faktoren eine Rolle, die Hauptsache ist jedoch das Fell.

Das Fell
Dieses wird aus Ziegenhaut gegerbt, manchmal auch aus Kalb oder Känguruh, auch Emu, Hirsch und Greyhound habe ich schon gesehen. Dieser Prozess braucht Zeit, was sich das leider auch im Preis widerspiegelt. Bei schnell hergestellten Fellen werden häufig Chemikalien hinzugegeben, die vermeidbar wären. Wenn man ein Fell anfasst, sollte es geschmeidig und nicht hart und kratzig sein. Ein bemaltes Fell ist nicht zu empfehlen. Häufig wird das Fell zur Vermeidung von einem Überschuß an Obertönen abgeklebt, entweder mit Tape außen oder mit einem Fellring innen. Tape außen die komplett freie Handbewegung innen am Fell, und man kann es genauer "einstellen", d.h. mal mehr und mal weniger tief tapen. Ebenso ist es möglich, das Tape einfach zu erneuern.

Die Stimmung
Von nicht stimmbaren Trommeln ist abzuraten. Die Naturfelle reagieren auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit und zwingen damit den Spieler in einem Tonbereich zu spielen, den er gar nicht will. Nicht stimmbare Trommeln müssen mit Wasser entspannt und mit Hitze gespannt werden. Das ist auf Dauer unpraktisch. Also stimmbar.
 
Das Stimmsystem

  • rwestimmWerkzeugloses Kompressorstimmsystem - RWE
    Die RWE ist mit einem werkzeuglosen Kompressorstimmsystem ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen trichterförmigen, verhältnismäßig hohen Fellauflagerahmen, welcher durch seine spezielle Form und Beschaffenheit die Obertonstruktur, und damit das Klangbild der Trommel positiv beeinflusst.
    Alle Details zum Kompressorstimmrahmen finden sich hier.
  • detail3Werkzeugloses Stimmsystem - CoreLine von C. Hedwitschak
    Das Mehrpunktstimmsystem mit leichtgängigen, offen liegenden Kreuzgriffen ermöglicht präzises und schnelles Stimmen ohne Werkzeug und läßt sich dank der Viererteilung mühelos und übersichtlich bedienen. Die Innenform des Stimmrahmens schmiegt sich angenehm an die Fellhand und sorgt so für ein komfortables Spielgefühl.

  • inbusIntegriertes Stimmsytem - Norbert Eckermann
    Das System benötigt einen Inbus Schlüssel und ist im Rahmen integriert. So kommt es ohne zusätzlichen Stimminnenrahmen aus, was es zu einem schlanken System macht. Wie bei allen integrierten Systemen ist ein eventuelle Wartung schwieriger als bei offen liegenden Systemen.
  • bodhran-rosewood-frame hinnerk-ruemenapf-v01-i01-h2000klassisches Stimmsystem - Bodhrán aus Pakistan
    Viele Bodhráns werden mit diesem System ausgeliefert, die Schraubenköpfe können unterschiedliche Formen und Dimensionen haben. Die Schraube drückt den inneren Stimmring nach unten.
 
Es gibt verschiedene Systeme, z.B. das klassische Stimmsystem mit Schrauben mit verschiedenen Köpfen und zusätzlichem Stimmring oder ein im Rahmen integriertes System, welche alle brauchbar sind.
 
Heute sollte man allerdings eine Bodhrán mit werkzeuglosem Stimmsystem bevorzugen, wie es von verschiedenen Herstellern angeboten wird. Nicht mehr nach Werkzeugen zu suchen und diese Werkzeuge dann in die Schrauben fummeln zu müssen, ist einfach komfortabler. Wichtig ist hierbei, dass die Schrauben leichtgängig sind, da kein Werkzeug eingesetzt wird. Christian Hedwitschak (CH) bietet inzwischen in allen Preisklassen nur noch das werkzeuglose Stimmsystem an. 
Alle diese Stimmsysteme ermöglichen das gezielte Stimmen von einzelnen Fellbereichen, was ich für sehr nützlich halte. Ein Stimmsystem, welches lediglich das ganze Fell rauf oder runterstimmt (z.B. pneumatisches System) halte ich für nur bedingt geeignet.
 
Der Rahmen
Dieser sollte stabil, und aus hochwertigem Holz hergestellt sein. Zu dünne, billige Rahmen können sich verziehen. Massivholz oder Schichtholz ist besser als Sperrholz. Natürlich sollte der Rahmen sauber verleimt sein und keine scharfen Kanten haben.

Welche soll ich denn nun kaufen?
Welche Trommeln ich bevorzuge sieht man in meinem Shop. Ich verkaufe nur Trommeln, hinter denen ich voll stehen kann, als Hedwitschak Premium Partner bin ich an der Entwicklung einzelner Modelle mit beteiligt. Die Bodhráns von Christian Hedwitschak halte ich für die besten am Markt. Außerdem legt Christian Hedwitschak Wert auf kurze Transportwege der Materialien, faire Bezahlung der Lieferanten und Mitarbeiter und auf eine Materialauswahl, die auf Nachhaltigkeit beruht. Das heißt nicht, dass alle anderen schlechte Trommeln bauen.
Hier eine Liste weiterer Hersteller: Seamus O'Kane, Ben March, Eoin Leonard, Paul McAuley, Michael Vignoles, Alberto Alfonso, Brendan White, David W. Settles, Bruce Carver, John Prange, Dragon Drums, Robert Forkner, Eamon Maguire, Davy Stuart, Mance Grady, Finnegan Hill Percussion oder Norbert Eckermann. (Sicher habe ich einen in der Liste vergessen, daher erhebt diese auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit).
 
Preisklassen
Christian Hedwitschak bietet gezielt auch Trommeln für Einsteiger und Semiprofis an: Die CoreLine Bodhránserie beginnt bereits bei 240€ und ist ein vollwertiges Musikinstrument. Ziel ist es, dem Kunden ein hochwertiges Instrument zu einem hervorragenden Preisleistungsverhältnis und in einer großen Modellvielfalt zu bieten.
In der Oberklasse sind kaum Grenzen gesetzt, bei einer Trommel über 400€ muß dann auch schon alles stimmen. Hierzu zähle ich auch ein praktisches werkzeugloses Stimmsystem sowie ein Fell und eine Verarbeitung ohne Kompromisse. Im Falle der RWE kommt noch der Kompressorstimmrahmen und das Lambegfell dazu. Bei der Auswahl des richtigen Makers ist mir dabei auch eine konstant hohe Qualität und ein guter Kundenservice wichtig.
 
Hört man den Unterschied?
Ja. Ich habe mit einem Bodhrankurs (18 Teilnehmer) einen zweifachen Blindtest mit verschiedenen Herstellern und Preisklassen gemacht (ich spiele die Trommel, die Schüler haben bewertet ohne zu sehen, welche Trommel ich in der Hand hatte, 2 Durchgänge, dann wurde der Mittelwert der Bewertung ermittelt). Dabei hatten dann in der Tat die teureren Trommeln die Nase vorn.
 
Was ist noch zu beachten?
Der Idealfall ist, dass man die Trommel vor dem Kauf ausprobieren kann. Normale Musikläden bieten kaum Bodhráns an, wenn dann häufig wieder Billiginstrumente. In meinen Showroom kann man jederzeit nach Absprache kommen und sich durch das gesamte Hedwitschak Programm (Bodhráns und Tipper) trommeln. Weiterhin bieten sich die von mir durchgeführten Workshops an, um dort aus der gesamten Auswahl eine Trommel zu finden. Ebenso wird dort Zubehör wie Sticks oder Taschen angeboten. Bei den zweimal im Jahr stattfindenden BodhranWeekends ist die Auswahl noch größer, da auch Guido Plüschke mit dabei ist. Sollte ein Ausprobieren nicht möglich sein, so hat man bei einer Bestellung im Shop natürlich auch ein 14-tägiges Rückgaberecht. Es spricht für die Qualität der angebotenen Hedwitschak Bodhrans, dass vom Widerrufsrecht auch bei über tausend verkauften Bodhrán bislang genau einmal Gebrauch gemacht wurde!
Einige Links im Netz erleichtern vielleicht auch die Entscheidung. Das deutsche Bodhran-Forum ist Anlaufpunkt für alle deutschsprachigen Bodhranspieler und hier wurden auch schon oft Tipps zur Anschaffung gegeben. Die englischsprachige yahoo group zum Thema Bodhrán ist ebenfalls sehr zu empfehlen, auf bei Facebook gibt es inzwischen mehrere Anlaufstellen.
Wenn nun noch Fragen offen sind, wendet Euch einfach an mich, dann wird das geklärt.